Winterlicher Apfel-Zimt-Kuchen

Zutaten:

  • 2 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
  • 250 g weiche Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • ½ P. Backpulver
  • 100 g Rosinen
  • 2 TL Zimt
  • ½ TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • Abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Zitrone
  • 100 g gehackte Mandeln

Zubereitung:

  • Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden.
  • Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und unterziehen. Anschließend Äpfel, Rosinen, Zimt, Lebkuchengewürz, Salz, Zitronenschale und Mandeln unterheben.
  • Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm) füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backrohr ca. 50 bis 60 min. auf der mittleren Schiene backen. Für die letzten 20 min. den Kuchen mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
  • Den fertigen Kuchen nach Belieben mit Staubzucker bestreuen.
  • Tipp: Wer keine Rosinen mag, kann diese ganz einfach weglassen!

 

 

 

Weihnachtsmarmelade

Zutaten:

  • 1,2 kg grob geschnittene Äpfel mit Schale und Kerngehäuse
  • 200 ml Orangensaft
  • 100 ml Wasser
  • 50 ml Zitronensaft
  • 600 g Gelierzucker 3 : 1
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Feinkristallzucker
  • 130 g Orangenwürfel
  • 100 g Rumrosinen
  • 10 ml Contreau (60 %)
  • Etwas Lebkuchengewürz, Zimt, Vanillezucker oder aufgeschnittene Vanilleschote
  • Etwas Alkohol (80 %)

Zubereitung:

  • Äpfel mit Zitronensaft, Wasser, Orangensaft und Gewürzen zugedeckt ca. 35 Minuten weich kochen und durch ein Sieb passieren. Es bleiben ca. 1,3 kg Apfelmasse (je nach Ausbeute der Äpfel), mit Wasser auf 1,4 kg auffüllen.
  • Die Orangen schälen, Innenhaut und Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Feinkristallzucker in einer beschichteten Pfanne hellbraun schmelzen, die Walnüsse dazugeben und kurz mitrösten. Auf eine Silikonmatte oder mit Öl bestrichene Fläche leeren und auskühlen lassen. Silikonmatte entfernen und Krokant mit einem Cutter grob zerkleinern.
  • Das Apfelmus mit Rumrosinen, Orangenwürfeln und Gelierzucker verrühren und aufkochen. Walnusskrokant einrühren und das Ganze 4 bis 5 Minuten wallend kochen lassen. Gelierprobe machen, ev. noch abschmecken.
  • Contreau einrühren und sofort in vorbereitete Gläser füllen. Mithilfe einer Pipette einige Tropfen Alkohol darüber träufeln, anzünden und gleich verschließen.

Kräutertopfenaufstrich

Zutaten:

  • 1 Handvoll junge Blätter (von Bärlauch, Giersch (Erdholler), Scharbockskraut, Schafgarbe, Vogelmiere, Sauerampfer, Gänseblümchenblätter und –blüten, Spitz- und Breitwegerichblätter, Küchenkräuter)
  • 2 P. Topfen
  • 1 B. Sauerrahm
  • Kräutersalz

Zubereitung:
Die Blätter schneiden oder hacken und mit dem Topfen und dem Sauerrahm verrühren. Mit Kräutersalz abschmecken und etwas ziehen lassen. Vor dem Anrichten mit Blüten und frischem Grün garnieren.Statt Bärlauch können auch Schnittlauch oder Knoblauch verwendet werden.

Apfel-Birnen-Kürbis Marmelade

Zutaten:

  • 500 g Äpfel
  • 500 g Birnen
  • 500 g Kürbis
  • 1 P. Gelierzucker 3 : 1
  • 2 Zitronen
  • Etwas Zimt

Zubereitung:
Äpfel, Birnen und Kürbis schälen, entkernen und in ganz kleine Stücke schneiden. Mit dem Zucker vermengen und über Nacht stehen lassen. Zitronensaft und Zimt dazu geben, pürieren, aufkochen (Gelierprobe machen) und noch heiß in Gläser füllen.

Gemüse-Würzsalz

Zutaten:

  • Ca. 200 g Salz
  • 200 g Karotten
  • 200 g gelbe Rüben
  • 200 g Lauch
  • 250 g Sellerie
  • 250 g Petersilienwurzel oder Pastinake
  • 150 g Tomaten
  • 150 g Zwiebeln
  • 100 g Kräuter (Liebstöckl, Petersilgrün, Lorbeer)

Zubereitung:
Das gewaschene Gemüse grob zerteilen und durch den Fleischwolf drehen (oder fein reiben und hacken), mit dem Salz gut vermischen und in saubere Gläser füllen.

Tipps:

  • Mit diesem Gewürz kann man viele pikante Speisen abschmecken: Suppen, Reis, Saucen, Bolognaise, ...
  • Gekühlt hält sich das Würzsalz bis zu einem Jahr
  • Das Gemüse-Würzsalz ist eine sehr gesunde Alternative zu herkömmlichen Suppengewürzen, da es weder Geschmacksverstärker noch sonstige chemische Zusatzstoffe enthält.
  • Für 1 kg Gemüse rechnet man 100 bis 200 g Salz

Marillen-Weichsel-Konfitüre

Zutaten:

  • 750 g Marillen
  • 250 g Weichseln
  • 1 kg Wiener Gelierzucker 1 : 1
  • 4 cl Marillenlikör

Zubereitung:
Weichseln waschen, gut abtropfen lassen, entstielen und entkernen, im Mixer musig zerkleinern. Marillen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Weichselmus, Marillenstücke und Wiener Gelierzucker in einem großen Topf gut vermischen und kühlgestellt durchziehen lassen. Unter Rühren zum Kochen bringen, 6-8 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen. Topf vom Herd ziehen, die Konfitüre mit Marillenlikör verfeinern, sofort in vorbereitete Gläser füllen und verschließen.

Weitere Rezept-Tipps finden Sie auf www.wiener-zucker.at.

Kirschenknödel aus Germteig

Zutaten:

  • 20 g Germ
  • 60 g Wiener Backzucker
  • 400 g Mehl
  • 1/4 l Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 50 g Butter
  • 1 TL abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 kg entkernte Kirschen
  • Butter zum Beträufeln
  • Wiener Zucker Drüberstreuer Zucker-Zimt zum Bestreuen

Zubereitung:
Germ mit Backzucker und etwas Mehl in warmer Milch auflösen und ca. 15 min. gehen lassen. Das Dampfl mit Salz, Ei, zerlassener Butter, Zitronenschale und dem restlichen Mehl zu einem glatten Teig kneten und in 24 Stücke schneiden.
Teigstücke mit der Hand flach drücken, mit je 4 Kirschen belegen und zu kleinen Knödeln formen. Mit einem Tuch zudecken und gehen lassen, bis sie das Doppelte ihres Volumens erreicht haben.
Knödel in gesalzenem Wasser ca. 10 min. kochen lassen. Die Knödel nach der Hälfte der Kochzeit umdrehen. Gut abtropfen lassen, mit erhitzter Butter beträufeln und mit dem Drüberstreuer Zucker-Zimt bestreuen.

Weitere Rezept-Tipps finden Sie auf www.wiener-zucker.at.

Löwenzahngelee

Zutaten:

  • 200 g Löwenzahnblüten
  • 1 l Wasser
  • 1,5 bis 1,8 kg Gelierzucker
  • 1 unbehandelte Zitrone

Zubereitung:
Die Blütenblätter aus den grünen Körbchen zupfen, im Wasser kurz aufkochen und zwei Stunden ziehen lassen. Abseihen, die Blüten ausdrücken. Den ausgekühlten Sud mit dem Gelierzucker und dem Saft der Zitrone 5 min. kochen lassen und heiß in peinlich saubere Gläser füllen.
Faustregel: 1 kg Gelierzucker und 3/4 l Flüssigkeit!

Brennnessel-Bärlauchspätzle

Zutaten:

  • 1 Handvoll Blätter (Brennnessel und Bärlauch gemischt)
  • Wasser
  • 400 g Mehl
  • 1 Ei
  • Salz

Zubereitung:
Blätter kochen, im Mixer pürieren, mit Wasser auf 1/2 l Flüssigkeit auffüllen, mit Mehl, Ei und Salz vermengen und kurz rasten lassen. Dann Nockerl formen oder den Teig durchs Spätzlesieb streichen, ins kochende Salzwasser geben und ca. 5 min. ziehen lassen. Wer mag, kann noch gerösteten Zwiebel oder braune Butter darüber geben oder man bestreut die Spätzle mit geriebenem Käse und frischen Kräutern.

Schnelle grüne Brötchen

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Butter
  • 2 Handvoll Vogelmiere
  • 1/4 l Buttermilch
  • Mohnsamen, Schwarzkümmel
  • 1 Ei verquirlt

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver und Salz vermischen, Butter in Flöckchen darauf geben, ev. schmelzen. Wildkräuter waschen, zerkleinern und mit etwas Milch mixen. Alles zu einem geschmeidigen Teig kneten, ev. etwas Milch oder Mehl zufügen.
Gleich große Brötchen formen (ca. 20 Stück), mit Ei bestreichen, Samen darauf geben und im vorgeheizten Rohr bei 220 °C ca. 20 - 25 min. backen.
Tipp: Man kann den Teig auch als Germteig zubereiten, die Brötchen schmecken besser und halten ev. bis zum nächsten Tag, allerdings dauert die Zubereitung länger.